"Schreiben heißt sich selbst lesen." Max Frisch

Das sind wir

Astrid Priebs-Trö­ger
Dipl.-Germanistin, Dra­ma­tur­gin, Jour­na­lis­tin

Ger­ma­nis­tik­stu­di­um an der Karl-Marx-Uni­ver­si­tät Leip­zig. Enga­ge­ments als Dra­ma­tur­gin am Mei­nin­ger Thea­ter und am Hans Otto Thea­ter Pots­dam.

Seit 2005 frei­be­ruf­lich u. a. als Kul­tur-Jour­na­lis­tin für die Pots­da­mer Neu­es­ten Nach­rich­ten tätig.

Mit­glied im Deut­schen Fach­jour­na­lis­ten Ver­band und in der Fach­ju­ry zur För­de­rung der Frei­en Thea­ter im Land Bran­den­burg.

Bei Thea­ter­pro­jek­ten arbei­te ich zusam­men mit:

Axel Trö­ger
Thea­ter­re­gis­seur und -päd­ago­ge

Stu­di­um an der Uni­ver­si­tät Frei­burg.
Assis­ten­zen am Frei­bur­ger Thea­ter, Thea­ter Basel, am Mei­nin­ger Thea­ter und am Hans Otto Thea­ter Pots­dam. Danach eige­ne Schau­spielin­sze­nie­run­gen in Pots­dam und Essen.

Seit 2001 Inte­gra­ti­ons­thea­ter für Men­schen mit und ohne Behin­de­rung in Pots­dam. 2008 Grün­dung von Hans Igel – Ver­ein für Inte­gra­ti­on und Thea­ter e. V. in Pots­dam.

Bei Bedarf greift  Tex­tur außer­dem auf ein Team von Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Web­de­si­gner* innen sowie Fotograf*innen zurück.

Dipl.-Germanistin, Dra­ma­tur­gin, Jour­na­lis­tin, Regis­seur, Thea­ter­päd­ago­ge