Archiv für Geschlechterstereotype

Drei in einem Boot

Was pas­siert, wenn drei Mädels auf einer ein­sa­men Insel stran­den, kann man im neu­en Clowns­stück "Robin­son Clown" vom Pots­da­mer Thea­ter Nadi im T-Werk erle­ben.

17. September 2021 von Textur-Buero
Kategorien: Allgemein, Theater | Schlagwörter: , , , , | Schreibe einen Kommentar

Wortlose Dramen

Jede:r kennt das fas­zi­­nie­­rend-irri­­tie­­ren­­de Gefühl, das man hat, wenn man nachts in hell erleuch­te­te frem­de Woh­nun­gen schaut. Und dabei für einen Moment lang in das (Familien-)Leben Unbe­kann­ter ein­taucht.

05. September 2021 von Textur-Buero
Kategorien: Allgemein, Theater | Schlagwörter: , , , , | Schreibe einen Kommentar

Männer als Schöpfer

Zwei sehr unter­schied­li­che Mate­ria­li­en waren die her­vor­ste­chends­ten Prot­ago­nis­ten des 3. Fes­ti­val­abends von Uni­dram. Glas-, Plas­tik­fla­schen und Bier­do­sen brach­te der Sound­per­for­mer Lau­rent Bigot in "An unsta­ble air" zum Klin­gen. Oli­vi­er de Saga­zan hin­ge­gen benutz­te jede Men­ge feuch­ten Lehm, um in "Hybri­da­ti­on" … Wei­ter­le­sen

03. September 2021 von Textur-Buero
Kategorien: Allgemein, Theater | Schlagwörter: , , , , | Schreibe einen Kommentar

Architektur und Geschlechternormen

Ein mensch­li­cher Kopf im Käfig, frag­men­tier­te Kör­per und gewalt­vol­le Umar­mun­gen: Mar­kan­te und düs­te­re Bil­der und Situa­tio­nen domi­nier­ten den bra­si­lia­ni­schen Bei­trag "Gri­tos", der den zwei­ten Abend des 26. Uni­dram-Fes­­ti­vals eröff­ne­te.

31. Oktober 2019 von Textur-Buero
Kategorien: Allgemein, Theater | Schlagwörter: , , , , , | Schreibe einen Kommentar

Aus der Rolle fallen

Schwan­ge­re Frau­en ken­nen es gut: Schon kurz nach Bekannt­ga­be des freu­di­gen Ereig­nis­ses wer­den sie nach dem Geschlecht ihres zukünf­ti­gen Kin­des gefragt. Denn bereits Win­del­ho­sen wer­den heut­zu­ta­ge "geschlech­ter­ge­recht" pro­du­ziert.  Die 31-jäh­­ri­ge Autorin Sarah Trilsch hat mit "Wenn Pin­gui­ne flie­gen" ein Stück … Wei­ter­le­sen

10. Februar 2017 von admin
Kategorien: Alltagskultur, Theater | Schlagwörter: , , | Schreibe einen Kommentar